Schlagwort-Archive: Wissen

Der Umstieg

In Zeiten von Smartphones und Tablet-Computern? kann so ein Beitrag (übrigens der 1000. im FIWUS) über ein Betriebssystem für einen normalen Computer eigentlich nur noch wie ein Anachronismus wirken, denn der Umbruch hat ja schon längst angefangen und besonders die jungen Nutzer sind zum Teil heute schon nicht mehr in der Lage, auf Grundlage von Hard- und Software ‘zu denken’ und sich diese Kenntnisse dann auch entsprechend anzueignen. Bei einem Blick in die Computer-Foren-Landschaft wird das recht schnell deutlich, besonders bei den Fragen, die dann auf einmal gestellt werden. Grundlagenwissen ist einfach nicht mehr gefragt. Ein anderer Schritt im Computerbereich ist die sogenannte “Cloud” und ihre Ableger im Hard- und Softwarebereich, denn dann wird alles, vom Betriebssystem bis zu den erstellten Daten im Internet quasi abgelegt und man muss sich dann eigentlich nur noch die Sorgen machen, wer danach alles Zugriff auf die Daten hat, besonders, wenn sie hoch sensibel sind. (Hinweis für Neueinsteiger im FIWUS: die blau unterlegten Schriften sind Links zu anderen Beiträgen in Internet und sie werden niemals zu Seiten führen, die gefährlich sein könnten).

Der wichtige Rest steht hier: (…)

Advertisements

Facebook und die ‘Wissenschaft’

Wissenschaft ist ja für mich eigentlich was positives, denn sie schafft Wissen, was mir mit meinem Bildungsstand eigentlich immer wieder fehlt. Aber es kommt auch vor, dass mich Veröffentlichungen aus dieser Welt doch gehörig irritieren. Was heutzutage so alles untersucht wird, ist meiner Meinung nach so weltfern, dass man aus dem Kopfschütteln gar nicht mehr rauskommen kann, wie hier in der SUEDDEUTSCHEN.

Der wichtige Rest steht hier: (…)

#die LINKE: Hallo Sahra, warum nur, warum?

Wenn ich heute Sahra Wagenknecht wieder einmal direkt anspreche, dann hat dies seinen Grund einzig für mich in der Tatsache, dass ich sie für das wahre Gesicht dieser Partei halte, und dies hat mal gar nichts mit ihrem verdammt guten Aussehen zu tun, sondern einzig mit ihrem Intellekt, den ich noch höher einschätze als ihr Aussehen. Und dieser Beitrag ist kein Lobgesang, sondern ein ehrliches Empfinden.

Der wichtige Rest steht hier: (…)