Schlagwort-Archive: Moral

Schon mal vom Filmtitel “Fleisch” gehört?

Sofort nach bekanntwerden des Göttinger Skandals musste ich immer wieder an diesen Filmtitel denken. Drehbücher und Romane (zum Beispiel auch von einem gewissen Michael Crichton) sind schon des Öfteren zur bitteren Realität geworden. Mit der reinen Lehre der Medizin hat dies natürlich überhaupt nichts mehr zu tun. Die sogenannte ‚große Aufregung‘ jetzt beim Gesetzgeber und in der Politik ist derart verlogen, dass es einer Sau graust. Weiterlesen

Advertisements

Die Behörde – mitleidlos

Es gibt Verhalten bei Gesetzen und Behörden, welche sie umsetzen sollen, die sind nicht nur unwürdig, sie sind einfach absolut menschenverachtend. Aber manchmal wird das Grundgesetz und die Menschenwürde in diesem Land immer noch mit Füßen getreten. Weiterlesen

Geheim und Braun – garantiert nicht alternativlos

Schon wenn ich in den Medien das Wort “Geheim” im Zusammenhang mit Kackbraun lese, werde ich mehr als wütend. Schon nach 1945 wurde immer wieder “im Geheimen” gekungelt, immer auch mit dem Hinweis, man müsse ja auch mal vergeben können und müssen. So konnte sich mancher Nazi erst mal in Sicherheit wiegen, oft auch für lange Zeit und bei manchen sogar für immer. Ich bin auch heute noch der Überzeugung, dass es in unserem Staat noch sehr einflussreiche Nazis gibt, von denen wir einfach nichts wissen und die im wirklichen Hintergrund ihre unheilvollen Pläne schmieden. Die Morde der Thüringer Terrorzelle sind kein ‘Unfall’ in der Geschichte, nach dem Terroranschlag in Norwegen für mich schon gar nicht mehr. Hier wird und wurde ein solches Geschehen von sehr langer Hand vorbereitet. Weiterlesen

Wie verhält man sich am besten bei Schulden, …

… welche man in 40 Jahren so insgesamt angehäuft hat?

Ich bin solch ein Schuldner. Angefangen hat es 1972 mit einem sogenannten Klein-Kredit, als ich gerade in München meinen ersten Job antrat. 3000.—Mark oder waren es nur 2000.—Mark Kredit?, ich weiß es nicht mehr, den Rückzahlungsbetrag weiß ich auch nicht mehr, dafür ist zu viel Zeit vergangen, zu viel ist passiert, Unterlagen gibt es schon ewig nicht mehr. Wenn ich nicht krank geworden wäre, hätte ich es ja möglicherweise geschafft, das Geld zurück zu zahlen, aber mir klebte damals das Pech an der Hacke. Krank, Jobverlust, Pleite. Auch habe ich mich dann nach meinem Wohnungsverlust durch die Wohnungen von Freunden und Bekannten gepennt. Weiterlesen