Schlagwort-Archive: Eifelphilosoph

Auch diese Menschen muss ein Staat ‘ertragen’

Seit den Hartz-Gesetzen geht es in diesem Staat nur noch darum, wie produktiv ein Mensch eingeschätzt wird und was er zur Sicherung seiner Existenz leistet. Doch dieses sogenannte ‘neue Denken’ schadet insgesamt der Gesellschaft. Gerade gestern konnte ich in einem neuen Beitrag vom Eifelphilosophen einen erschütternden Bericht lesen, der von einer Verwahrlosung des sozialen Konsenses innerhalb unserer Gesellschaft berichtet und dieser Konsens ist quasi schon ‘politisch gewollt’ abgeschafft. Niemand in diesem Staat sollte in solch ein Leben gezwungen werden, so fühlt sich nämlich Staatsterror an. Nach außen wird von unserem Staatsgebilde immer noch von einer Demokratie gesprochen, aber die letzten zehn Jahre haben diesen Staat so nachhaltig ‘umgebaut’, dass von der ursprünglichen Staatsform fast nichts mehr zu erkennen ist.

Der wichtige Rest steht hier: (…)

Advertisements

“Mutti”, die Konservativen, die Energiewende … und ich

Das Springer-Blatt, die WELT, motzt gegen unsere Regierung. In diesem Fall gegen die Energiewende. Die Töne in den Medien werden immer schärfer, auch vom politischen Gegner. Nur bei dem ist so was eigentlich relativ normal, zumal wir ja schon wieder einmal Wahlkampf haben, auch wenn so manche unserer Politiker dies für gar nicht gut halten, denn es dauert ja immerhin noch gut ein dreiviertel Jahr bis zur Bundestagswahl. Aber im Januar 2013 (mein Gott, jetzt habe ich doch glatt den Maya-Kalender vergessen) wird immerhin auch in Niedersachsen gewählt, nur zählt diese Wahl zu den sogenannten Nebensächlichkeiten des politischen Lebens. Weiterlesen