Schlagwort-Archive: Bürger

Papa, Matze hat gesagt… – Heute: Hören oder Hinhören?

Ein Vater-Sohn-Gespräch von Martin Schnakenberg

Die momentane politische Lage in unserem Lande macht vielen zu schaffen, weil niemand so ganz genau weiß, woran wir jetzt sind. Abgesehen davon, dass die Regierenden unser Land an die Finanzmafija verkauft haben, den Euro-Crash benutzen, um einen Nationalstaat Europa zu schaffen, erkennt man keine klare Linie. Gesetze, die erschaffen und gleich wieder abgeschafft wurden. Atomausstieg beschlossen, wieder eingeführt um dann wieder eine Kehrtwende zu machen. Gesetze, die zu 99% aller Fälle über die Köpfe des Volkes hinweg beschlossen, oder wieder rückgängig gemacht werden. Ein Hin und Her. — Und dann wieder Gesetze, die eine irreversible Körperverletzung von Kleinkindern erlauben und straffrei stellen (siehe → hier), gleichzeitig Steuerflüchtige und Millionenbetrüger ebenfalls Straffreiheit zusichern, wenn sie sich stellen, aber Hartz4-Empfänger sanktionieren, wenn sie einen Stellungsbefehl nicht befolgen. Man hat das Gefühl, die Politiker wissen nicht, was sie tun, weil sie vielleicht nicht hinhören, was der andere sagt. Oder sollte es umgekehrt sein und sie wissen sehr wohl, weil sie nicht …?

Deshalb mein neuer Artikel mit meinem immer wieder verlangten Vater-Sohn-Gespräch zum Thema: Hören oder Hinhören?

Weiterlesen

Geschwindigkeit ist ‘wirklich’ keine Hexerei

Als ich am 29.02. den Beitrag Wir haben Krise??? schrieb, war ich mal wieder dem echten Krisen-Gipfel voraus, denn jetzt werden ganz plötzlich ganz andere Töne angeschlagen, aber dieses schnelle Umschwenken quasi in die entgegengesetzte Richtung können halt nicht alle mitmachen. Diese ‘Geschwindigkeiten’ in politische Entscheidungen, besonders zu finanziellen Entscheidungen der einzelnen €U-Staaten, ist so atemberaubend, dass Otto-Normalo da eigentlich schon mal rein gedanklich das Handtuch schmeißt. Weiterlesen

Eine neue AKTION … und WIR müssen noch nicht mal auf die Straße zum Protestieren

WIR, gemeint sind ALLE Bürger und Wähler, das Volk gemeinhin, haben ja eigentlich viele Möglichkeiten, unserem Unmut Ausdruck zu verleihen und hier habe ich heute endlich eine Idee gefunden, welche sich ganz einfach umsetzen lässt.

Es gibt aber einen Weg, wie man – ganz bequem und völlig ohne eigenes Risiko ein Zeichen setzen kann, das die Schreibtische in Parteien, Konzernen und Medien in Brand setzt:

der erste nationale Kaufnixtag am 4.Juli 2012

An jenem Tag, an dem die führende Weltmacht ihre Unabhängigkeit von alten feudalen imperialen Mächten feiert, ist ein guter Tag, an dem wir Bürger, die nach dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland die wahren Herrscher dieses Landes sind, unsere Unabhängigkeit demonstrieren und den neuen ungerechten und gemeinen Strukturen zeigen, das wir nicht alles mit uns machen lassen.

Quelle: Hier der komplette Beitrag

Verbreitet diese Idee … es kommt keiner, der mitmacht, zu Schaden.

Für alle ‘Gläubigen’ wie geschaffen

Der Teufel schafft es immer wieder nach außen hin, so zu tun, als gäbe es ihn nicht. Eine gute Tarnung, welche fast nicht zu durchbrechen ist. Jetzt ist Angela Merkel genauso wenig der Teufel, wie ich selbst, hoffe ich wenigstens, aber wirklich ‘fassen’ lässt sie sich auch nicht, denn ihre Macht besteht ja in erster Linie darin, dass sie das Teflon-Prinzip so verinnerlicht hat, dass wirklich jegliche Kritik an ihr abperlt. Weiterlesen

Feindbilder, die Verfassung und der Schutz derselben

Ich bin mal wieder um einige sogenannte Erkenntnisse reicher und gleichzeitig bin ich auch wütend auf mich selbst, weil ich schon wieder bei Günter Jauch bis zum Ende durchgehalten habe, in der Hoffnung, doch noch Erkenntnisse zu erhaschen. Dafür sitze ich heute um 5:30 Uhr am Computer nach drei Stunden Schlaf und muss dies jetzt schnellstens los werden, sonst platze ich vor Wut.

Weiterlesen