Archiv der Kategorie: Netzwerk

Facebook, eine Diskussion – und als sogenanntes soziales Netzwerk nur bedingt tauglich

Gleich mal zu Beginn ein Hinweis: Ich werde meinen Facebook-Account nicht löschen, ich werde ihn nur nicht mehr nutzen. Ich bin und bleibe Google+-Nutzer.

Ich habe schon länger ein richtig schlechtes Gewissen, es kommen zu wenige Beiträge zur Zeit von mir im FIWUS. Ich habe mich dazu überreden lassen, mich an einer Aktion zu beteiligen, welche über Facebook läuft, ausgerechnet auf einer Plattform, die ich wirklich auf den Tod nicht ausstehen kann. Es ist aber auch wirklich nicht leicht, zu beschreiben, was mich auf Facebook so abstößt. Weiterlesen

Advertisements

Natürlich sind auch überfüllte Hühnerställe ‚BIO‘

Vor dem Lesen dieses Beitrags möchte ich ganz besonders auf die Tatsache hinweisen, dass dies keine Satire ist, auch wenn es sich auf den ersten Blick so liest. Besonders der Titel des Beitrags sagt ganz klar aus, dass es sich bei besagten Hühnern in den Ställen nicht um Comix-Figuren aus Disney-Filmen handelt, sondern um lebendiges Federvieh. Diese sind BIO, ebenso wie ihr Produkt.

Jetzt hatten wir doch tatsächlich gerade ‘wiehernde Lasagne’, schon kommt die nächste Sauerei auf eine Frau Ilse Aigner zu, ihres Zeichens Ministerin für Landwirtschaft, Ernährung und noch so ein paar Begriffe mehr. Weiterlesen

Jetzt wird Spanien gerettet – mit durchschlagendem Erfolg

Verbreitet dieses Video, welches von Mitgliedern der Bürgerrechtsbewegung 15-M erstellt wurde, immer weiter…

Hochgeladen und Text von YouTube-User Asamblea3Cantos

→ Weiterlesen bei Muskelkater

Der Umstieg

In Zeiten von Smartphones und Tablet-Computern? kann so ein Beitrag (übrigens der 1000. im FIWUS) über ein Betriebssystem für einen normalen Computer eigentlich nur noch wie ein Anachronismus wirken, denn der Umbruch hat ja schon längst angefangen und besonders die jungen Nutzer sind zum Teil heute schon nicht mehr in der Lage, auf Grundlage von Hard- und Software ‘zu denken’ und sich diese Kenntnisse dann auch entsprechend anzueignen. Bei einem Blick in die Computer-Foren-Landschaft wird das recht schnell deutlich, besonders bei den Fragen, die dann auf einmal gestellt werden. Grundlagenwissen ist einfach nicht mehr gefragt. Ein anderer Schritt im Computerbereich ist die sogenannte “Cloud” und ihre Ableger im Hard- und Softwarebereich, denn dann wird alles, vom Betriebssystem bis zu den erstellten Daten im Internet quasi abgelegt und man muss sich dann eigentlich nur noch die Sorgen machen, wer danach alles Zugriff auf die Daten hat, besonders, wenn sie hoch sensibel sind. (Hinweis für Neueinsteiger im FIWUS: die blau unterlegten Schriften sind Links zu anderen Beiträgen in Internet und sie werden niemals zu Seiten führen, die gefährlich sein könnten).

Der wichtige Rest steht hier: (…)

Die Gefahr der ‘bildchenzeigenden’ Kuhfladen u.a.

Der klassische PC und/oder Laptop scheint vom Aussterben bedroht. Die alten ‘Schrauber’ sterben sowieso aus, eine ganz natürliche Auslese. WIR, die wir Anfang der achtziger Jahre mit den Kisten zu lernen begannen, haben zum Teil schon das Rentenalter erreicht. Viele von UNS, die sich an alles Mögliche noch ran getraut haben, auch an den Kernel des Betriebssystems, sind inzwischen durch vielerlei Arten aussortiert und fallen dem Gesellschaftssystem über Hartz IV auf den Wecker, wir sind wohl die Verlierer unseres eigenen Könnens. Aber trotz dieser mehr als miesen Aussichten sehe ich persönlich das Ende der Fahnenstange erreicht, denn es werden Zeiten kommen, da wird sich dieser neue Boom nach den Tablet-Fladen ins Gegenteil umkehren und dann fehlen plötzlich die sogenannten Experten, welche sich um die sogenannte ‘veraltete’ Technik kümmern. Ich sehe es schon in spätestens fünf Jahren wieder auf uns zu kommen. Weiterlesen

Papa, Matze hat gesagt… – Heute: Hören oder Hinhören?

Ein Vater-Sohn-Gespräch von Martin Schnakenberg

Die momentane politische Lage in unserem Lande macht vielen zu schaffen, weil niemand so ganz genau weiß, woran wir jetzt sind. Abgesehen davon, dass die Regierenden unser Land an die Finanzmafija verkauft haben, den Euro-Crash benutzen, um einen Nationalstaat Europa zu schaffen, erkennt man keine klare Linie. Gesetze, die erschaffen und gleich wieder abgeschafft wurden. Atomausstieg beschlossen, wieder eingeführt um dann wieder eine Kehrtwende zu machen. Gesetze, die zu 99% aller Fälle über die Köpfe des Volkes hinweg beschlossen, oder wieder rückgängig gemacht werden. Ein Hin und Her. — Und dann wieder Gesetze, die eine irreversible Körperverletzung von Kleinkindern erlauben und straffrei stellen (siehe → hier), gleichzeitig Steuerflüchtige und Millionenbetrüger ebenfalls Straffreiheit zusichern, wenn sie sich stellen, aber Hartz4-Empfänger sanktionieren, wenn sie einen Stellungsbefehl nicht befolgen. Man hat das Gefühl, die Politiker wissen nicht, was sie tun, weil sie vielleicht nicht hinhören, was der andere sagt. Oder sollte es umgekehrt sein und sie wissen sehr wohl, weil sie nicht …?

Deshalb mein neuer Artikel mit meinem immer wieder verlangten Vater-Sohn-Gespräch zum Thema: Hören oder Hinhören?

Weiterlesen

“Mutti”, die Konservativen, die Energiewende … und ich

Das Springer-Blatt, die WELT, motzt gegen unsere Regierung. In diesem Fall gegen die Energiewende. Die Töne in den Medien werden immer schärfer, auch vom politischen Gegner. Nur bei dem ist so was eigentlich relativ normal, zumal wir ja schon wieder einmal Wahlkampf haben, auch wenn so manche unserer Politiker dies für gar nicht gut halten, denn es dauert ja immerhin noch gut ein dreiviertel Jahr bis zur Bundestagswahl. Aber im Januar 2013 (mein Gott, jetzt habe ich doch glatt den Maya-Kalender vergessen) wird immerhin auch in Niedersachsen gewählt, nur zählt diese Wahl zu den sogenannten Nebensächlichkeiten des politischen Lebens. Weiterlesen

Die deutsche Sprache: Verhunzt – Stichwort ‘Unternehmer’

Unternehmer in Deutschland? Dass ich nicht lache, liegt daran, dass mir ‘dieser’ Humor doch völlig abgeht, wenn unsere Sprache so verhunzt wird. Der Begriff “Unternehmer” und die sogenannten Träger dieses Begriffs sind inzwischen mehr als nur ein schlechter Witz.

Der wichtige Rest steht hier: (…)

Routine?

Als Routine werden von mir immer wiederkehrende Abläufe interpretiert. Sie sind wichtig für mich. Sie erzeugen bei mir auch eine gewisse Art von Disziplin (auch sogenannte Penner haben eine solche). Sie werden oft aber negativ ausgelegt, besonders von Menschen, welche gern in Schubladen denken. Weiterlesen

Jubelarien in den Medien?

Dieser Tage ‘feiern’ WIR ein Jubiläum, auf dass wir in Deutschland gerne mehr als nur verzichten könnten.

HARTZ IV wird 10 Jahre alt, vom Standpunkt der ‘Ausarbeitung’ gesehen. Eingeführt und scharf geschaltet wurde es ja erst am 01. Januar 2005. Ein Kanzler, der nach einem Eintrag in den Geschichtsbüchern giert, lässt einen verurteilten Verbrecher ein Verbrechen am deutschen Volk begehen, indem das Sozialstaatsprinzip des Grundgesetzes einfach außer Kraft gesetzt wird. Weiterlesen