Natürlich sind auch überfüllte Hühnerställe ‚BIO‘

Vor dem Lesen dieses Beitrags möchte ich ganz besonders auf die Tatsache hinweisen, dass dies keine Satire ist, auch wenn es sich auf den ersten Blick so liest. Besonders der Titel des Beitrags sagt ganz klar aus, dass es sich bei besagten Hühnern in den Ställen nicht um Comix-Figuren aus Disney-Filmen handelt, sondern um lebendiges Federvieh. Diese sind BIO, ebenso wie ihr Produkt.

Jetzt hatten wir doch tatsächlich gerade ‘wiehernde Lasagne’, schon kommt die nächste Sauerei auf eine Frau Ilse Aigner zu, ihres Zeichens Ministerin für Landwirtschaft, Ernährung und noch so ein paar Begriffe mehr.

Für die Medien ein ‘gefundenes Fressen’ – Mahlzeit!

Mit der strafrechtlichen Bezeichnung “Betrug mit BIO-Eiern” wäre ich aber etwas vorsichtig, denn echter Betrug wäre es meines Erachtens nur, wenn statt echter Hühner-Eier ‘Gips-Eier’ Verwendung gefunden hätten. Dass wäre wirklicher Betrug, aber so dämlich sind noch nicht einmal Nahrungsmittel-Hersteller. Hach – Klingt ja eigentlich toll, solche ein Begriff – Nahrungsmittel-Hersteller. Oh, ihr Bauern, Bäcker und Metzger – was seid ihr doch nur für ‘kleine Geister’. Nahrungsmittel-Hersteller können gar nicht nach irgendwelchen miesen Düften riechen, ihr aber schon. Diese sogenannten ‘Industriellen’ für alles, was der Mensch so über den Mund und die Speiseröhre zu sich nimmt. Dies alles kann doch nur so sauber und rein sein, wie die saubere Weste, welche von den sogenannten Managern gerne getragen wird. Behaupten sie wenigstens.

“Fury” in der Lasagne war ja nur Etiketten-Schwindel. Dafür hatte aber Frau Aigner immerhin mal wieder ein umfassendes Presse-Echo. Die Dame hat es ja auch sonst eigentlich relativ schwer, sich positiv in den Medien zu bewegen. Sie hat es fast ausschließlich mit Lebensmittel-Skandalen der einen und/oder anderen Art zu tun und kommt so aber auch gar nie dazu, diese verschiedensten ‘Merkwürdigkeiten’ auch endgültig und zufriedenstellend abzuarbeiten. Aus irgend einem Medium habe ich gehört, mit über hundert Fällen und Desastern hat sich ein erheblicher Berg an nicht geklärten Fällen angehäuft. Aber was sage ich da; in sechs Jahren Ministertätigkeit kann sich dieser Berg schon mal anhäufen, besonders angesichts der Tatsache, dass die arme Frau ja auch für alles, was die Verbraucher angeht, auch noch verantwortlich gemacht wird.

Alles, was der Mensch so an Nahrung zu sich nimmt, muss ganz einfach BIO sein. Schon unsere Vor-Urahnen, welche gerade von den Bäumen runter kamen, haben ja BIO zu sich genommen. OK, nicht alles hat auf anhieb ‘gemundet’, aber der Mensch ist durch sein Gehirn in der Lage, auch aus schlecht schmeckenden Wurzeln mit Verstand und Phantasie irgendwann ein Feinschmecker-Gericht zu zaubern. Das machen uns die vielen Koch-Shows auch heute noch jeden Tag vor. Und damit dies auch alles immer mit rechten Dingen zugeht, dafür haben unsere politischen Führer, also die Ober-Motze des jeweiligen Clans, die Fachminister erfunden. Der Begriff des Clans kann auch durch den Begriff ‘Staaten’ ersetzt werden.

Noch vor gar nicht mal so langer Zeit, ich nehme hierfür mal ganz grob so um die 200 Jahre, war übrigens alles BIO, auch wenn es total zugeschissen auf den Markt kam. Passiert heute fast überhaupt nicht mehr, Ausnahmen (wie Ehec) bestätigen die Regel. Damals haben die meisten dies auch überlebt. Das Immunsystem hat mit nur wenigen Ausnahmen immerhin funktioniert. Und wenn es doch einmal versagte, dann wurden halt mit einem Schlag plötzlich sehr viele Häuser zur Neuvermietung frei. Noch lukrativer aber war deren Verkauf.

Heute schreiben irgendwelche Institutionen uns vor, wie groß am Beispiel der Eier die Hühnerställe zu sein haben. Wir haben Tierschutzgesetze, welche strenger sind als die Menschenrechte. Wer gegen Tierschutzgesetze verstößt, steht am anderen Tag sofort am Pranger, der heutzutage Zeitung heißt, aber immer noch den gleichen Zweck erfüllt. Bei Menschen muss man schon ziemlich differenzieren, denn Menschen werden heute eher als Kostenfaktoren angesehen und sind damit nicht so klar zu definieren. Da gibt es positive und negative Kostenfaktoren. Sklaven (gemeint sind eigentlich die Blödmenschen, die sich ausbeuten lassen und nicht aufmucken) stehen ganz besonders weit vorne in der sogenannten Statistik auf der positiven Seite, Hartz IV-Empfänger dafür ganz weit hinten auf der negativen Seite. Die sogenannte Macht-Elite behandelt wohl beide Strukturen fast gleich, aber die Sklaven haben immer noch die Möglichkeit, sich ihren Fraß selbst auszusuchen. Hartz-Empfängern wird da eher ‘angeraten’, sich der “Fury-Mahlzeit” anzunehmen.

Nur eine Tatsache will mir einfach nicht so recht in mein eigenes Gehirn; wofür haben wir eigentlich dieses Gehirn?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s