Das Internet, nur noch lukrativ für den Kommerz?

Es sind so die kleinen Berichte, welche zum Beispiel über eBay und seine neuen AGBs veröffentlicht werden, die eigentlich jeden Käufer und Verkäufer angehen und unter ständiger Beobachtung stehen sollten von den Kunden, aber sie werden oft genug einfach aus Bequemlichkeit nicht beachtet, ignoriert oder auch aus Schusseligkeit übersehen.

Einkaufen und Verkaufen im Internet wird immer mehr wie ein Diktat von den großen Anbietern im NET bestimmt und als Kunde hat man dann keinerlei Rechte mehr. Liest man den oben verlinkten Beitrag von Heise, so bekommt man den Eindruck, eBay hat immer Recht, die Kunden sind die Schafe, welche geschoren werden müssen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen nur noch zu Gunsten der Plattformen? Jeder Konzern und aber auch jeder Krauter basteln sich ihre eigenen VORTEILE zusammen. Ich sage mal ein ganz klares NEIN. Es gibt immer noch Alternativen, nur macht es halt auch etwas Mühe, diese zu finden und diese Mühe sollte man sich auch machen. Die Politik ist aber auch gefordert, die Kunden zu schützen und dass in einer Situation, als wenn wir noch nicht genug Gesetze und Vorschriften hätten, aber es scheint ja nicht anders zu gehen, die GIER der sogenannten großen Handelsunternehmen ist fast so schlimm, wie die der Finanzwirtschaft.

Durch den derzeitigen Vorstoß der Tablet- und Smartphone-Invasion hat die Industrie, denken sie wenigstens, das Ei des Columbus entdeckt, wie sie die Kunden ganz locker abzocken können. Die immer weiter um sich greifenden APPs, bei denen mindestens 80% der Kunden schon nicht einmal mehr hinter die Programmierung blicken, sprechen da schon eine ganz eigene Sprache, welche der Normal-User schon nicht mehr versteht und inzwischen sind die dahinter liegenden Programme schon nicht mehr so einfach kostenlos, sie sind Lockvögel, welche den Kunden in die Kommerzfalle locken sollen.

Die Technik wird nicht mehr für den Benutzer verbessert und erneuert, sie wird im Auftrag der Industrie und des Handels so angepasst, dass im Endeffekt der Kunde immer der Dumme sein wird. Eines der besten Beispiele dafür ist die sogenannte CLOUD, also die Möglichkeit, alles, was den Nutzer und Kunden interessiert, im Internet auf fremden Servern zu speichern, nur eine wirkliche Kontrolle über seine eigenen Daten hat der Nutzer dann nicht mehr, er muss sich für ihn völlig Fremden anvertrauen und darauf hoffen, dass er sich nicht Gaunern ausliefert.

Die wirklichen Informationen, welche bisher einen festen Platz im NET hatten, werden mehr und mehr zurückgedrängt, die Medien spielen oft genug dieses Spiel auch noch mit, denn sie sind von der Industrie mit ihren Werbeaufträgen total abhängig und liefern dann auch Informationen, welche die Industrie ihnen quasi diktiert.

Das Handel und Industrie das Internet zu ihren Gunsten nutzen, ist nicht verwerflich, es ist die Übernahme durch die Großen der Industrie insgesamt, welche ihren Einfluss so ausweiten, dass sie quasi eine Diktatur des Handels aufbauen und der Kunde nur noch Zahlvieh ist. Die Generation APPs hat heute in den meisten Fällen keine Ahnung mehr, was hinter den ‘netten bunten Bildchen’ steckt. Nerds allein genügen nicht für eine ständige Überprüfung auf faule Eier, denn auf Dauer hat die Industrie sich die besten Nerds für ihre eigenen Zwecke gesichert. Geld und Gier regieren nun mal die Welt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s