Wie verhält man sich am besten bei Schulden, …

… welche man in 40 Jahren so insgesamt angehäuft hat?

Ich bin solch ein Schuldner. Angefangen hat es 1972 mit einem sogenannten Klein-Kredit, als ich gerade in München meinen ersten Job antrat. 3000.—Mark oder waren es nur 2000.—Mark Kredit?, ich weiß es nicht mehr, den Rückzahlungsbetrag weiß ich auch nicht mehr, dafür ist zu viel Zeit vergangen, zu viel ist passiert, Unterlagen gibt es schon ewig nicht mehr. Wenn ich nicht krank geworden wäre, hätte ich es ja möglicherweise geschafft, das Geld zurück zu zahlen, aber mir klebte damals das Pech an der Hacke. Krank, Jobverlust, Pleite. Auch habe ich mich dann nach meinem Wohnungsverlust durch die Wohnungen von Freunden und Bekannten gepennt.

Irgend wann habe ich einen neuen Job und auch eine neue Wohnung gefunden, aber nach einiger Zeit kommen dann erst mal die üblichen Briefe mit Forderungen, wenn es zu viele werden, kommt irgendwann der Zeitpunkt, da man sie einfach ignoriert, denn man kann diese Forderungen ja nicht begleichen. Das Gehalt reicht hinten und vorne nicht, denn man hat ja auch gewissen Ansprüche an ein relativ normales Leben. Ich gehöre nun mal nicht zu den Menschen, welche sich ständig Sorgen um ihre Zukunft machten, wollte nicht so werden wie meine Eltern. Gute sogenannte Ratschläge gab es viele und die meisten habe ich natürlich nicht befolgt, denn dies alles war mir einfach zu spießig.

Auch war und bin ich ein Sammler. Aber nicht allein um des Sammelns Willen, was ich zum Beispiel an Schallplatten sammelte, wurde auch ständig gehört. Was an Büchern gekauft wurde, wurde auch gelesen. Jede Anschaffung war aber auch ein privater Aufstieg, denn ich arbeitete ja auch ziemlich viel dafür.

Auf der einen Seite wollte ich niemals so leben wie meine sogenannten Erzeuger und doch war immer eine unbewusste Sehnsucht nach einer sogenannten bürgerlichen Normalität vorhanden, Erziehung eben. Nur war ich niemals als normal einzustufen, ich war nun mal auch ein Rebell, bin es ja sogar heute noch. Also nahm und nehme ich auch die damit verbundenen Unannehmlichkeiten in Kauf.

Ich war zu dieser Zeit gerade mal knapp über 20 Jahre, hatte schon einiges an Unannehmlichkeiten hinter mir und man könnte natürlich jetzt sagen, ich hätte wohl nichts dazu gelernt, aber es ist eher das Gegenteil der Fall. Wen es wirklich interessiert, kann ja hier nachlesen, die Fortsetzungen haben den gleichen Titel, nur mit dem Zusatz “Fortsetzung” mit Nummerierung. Diese Beiträge sollen aber kein Mitleid erzeugen, denn alles, was ich gemacht habe, auch die sogenannten kriminellen Aktionen (alle ohne Gewalt), waren Zeichen reinen Hasses und natürlich auch absolute Blödheit, aber ich habe ja auch dafür gebüßt, und zwar vollständig.

Was ich zu diesem Zeitpunkt gelernt habe, besonders auch aus dem linkspolitischen Spektrum, war die permanente Ungerechtigkeit, welche sehr viele Menschen in ihrem Leben erfahren und sich nicht dagegen wehren können und dabei habe ich auch gelernt, mich auf eine Art zu wehren, welche keine anderen Menschen schädigt, aber sogenannte Institutionen, auch den Staat mit seinem Finanzamt und ich hatte und habe bis heute kein schlechtes Gewissen. Wer mich in diesem Zusammenhang einen Schmarotzer nennt, soll es ruhig tun, denn auch solche Bezeichnungen gehen mir heute am Arsch vorbei, ich habe in meinem Berufsleben so viel auch für dieses Land gearbeitet, dass es für zwei Leben reicht.

Wenn ich heute von irgendwelchen Inkasso-Unternehmen angeschrieben werde oder wenn Gerichtsvollzieher auftauchen, kann ich nur sagen, gebt es einfach auf, es ist vergeudete Zeit und auch Geld, denn bei mir ist nichts zu holen und wird es auch nie mehr sein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s